Interview im Münchner „Café Fräulein“ – und gleich zwei Bücher verkauft!

Wir Autoren sollten eigentlich immer mindestens zwei „Mut zur neuen Hüfte!“-Bücher dabei haben, wenn wir in einem Restaurant oder Café sitzen: Eines, das dekorativ auf dem Tisch liegt, und eines, das man flugs zum Direktverkauf aus der Tasche ziehen kann. Denn offensichtlich sitzt immer jemand in der Nähe, der jemanden kennt, der eine künstliche Hüfte hat oder braucht. So geschehen am Freitag, 11. Januar 2013, im Münchner Café Fräulein am Viktualienmarkt. Da sitze ich mit der Chefredakteurin des Journal München, Angelika Marth-Bleth, zum Interview, und am Nebentisch spricht mich eine der beiden Damen an, weil sie „Mut zur neuen Hüfte!“ als das ideale Geschenk für ihren Mann und eine Freundin entdeckt. Da ich nur ein Buch für das Interview dabei habe, zücke ich sofort unseren Bestellflyer (den habe ich natürlich mehrfach dabei!). Im Gespräch von Tisch zu Tisch stellt sich heraus, dass die Buchkäuferin Corinna Binzer auch Autorin ist, einen Tag zuvor bei der Premiere im GOP-Varieté-Theater war, die auch die Chefredakteurin besucht hat (beide ganz begeistert), und dass ihre Bücher im Verlag von Alois Knürr erscheinen, den sowohl Angelika als auch ich vom Golfspielen her kennen (und ich noch von meiner PR-Arbeit für das Englische Garten-Jubiläum 1989!!!). So klein ist die (Münchner) Welt! Und: So oft trifft man jemanden, der selbst oder im Freundeskreis mit Hüftproblemen konfrontiert ist. So geschehen auch am Mittwoch, 9. Januar, beim Slow Food-Stammtisch im Restaurant Pschorr am Viktualienmarkt. Schön, dass wir uns kennengelernt, lieber Robert (nicht nur wg. der Hüfte, sondern auch wg. der gemeinsamen Freude am Genuss und des gemeinsamen Bekannten Trüffel-Gérard). Aber das ist wiederum eine andere Geschichte, die eher in unsere zweite Heimat, die italienischen Marken, und zum Olivenöl von dort führt. In diesem Sinne wünscht Heidi Rauch ein schönes Wochenende – auf dass auch Peter an seinen arbeitsfreien Tagen viele interessante Menschen kennen lerne!

Ein Kommentar

  1. […] nun Heidi am Freitag einen sehr erfüllten PR-Tag hatte (siehe hier), habe ich ebenfalls gestern ein knapp 4-seitiges Interview für das Magazin MedicalSportsNetwork […]

Kommentar verfassen