Archiv für 26. Januar 2013

Endlich: Kindle-Edition ist da, Erbenheimer Anzeiger über Peter und 11. Rezension auf Amazon

Dieser Samstag, 26. Januar 2013, hat es in sich: Endlich, endlich bietet nun auch Amazon unser e-book an! Am 10. Dezember war die e-pub-Version fertig, kurz darauf konnte man „Mut zur neuen Hüfte!“ im Apple-Store und bei Hugendubel.de bestellen. Rund um Weihnachten zogen dann die anderen Online-Bookstores nach. Sogar in Italien, auf www.athesia.it, ist unser Buch zu haben. Nur Amazon ließ sich Zeit. Aber nun freuen wir uns: Auch Kindle-Nutzer können ab sofort unseren Mutmach-Ratgeber für 16,99 Euro auf ihrem Bildschirm lesen.

Außerdem heute: Peter vermeldet, dass seine ‚Ländcheszeitung‘ der Wiesbadener Erbenheimer Anzeiger über ihn berichtet hat bzw. ihren Bürger als „Aufhänger“ nutzt für einen Artikel mit Foto über unser Buch. Als PR-Frau, die diesen Text dorthin geschickt hat, freue ich mich natürlich. Den Artikel können Sie hier mit freundlicher Genehmigung des Marianne Breuer Verlags lesen.

Und: Eine liebe Buchkäuferin schreibt die 11. Rezension – wieder 5 Sterne! – auf Amazon und freut sich öffentlich, dass sie dank unseres Buchs ihren Operateur gefunden hat, zu dem sie Vertrauen gefasst hat. Wunderbar! Und danke zurück an dieser Stelle!

‚Mut zur neuen Hüfte!‘ schafft es immer öfter in die Presse

‚Mut zur neuen Hüfte!‘ schafft es immer öfter in die Presse

Langsam aber sicher tragen unsere Presseaktivitäten Früchte. Nach Interviews von Heidi und mir, deren Veröffentlichungen ja noch teils bevorstehen, und zahlreichen Informationen an diverse Pressevertreter, erschien in den OVB Heimatzeitungen nachstehender Artikel, den Sie hier mit freundlicher Genehmigung der OVB Heimatzeitungen lesen, bzw. als PDF-Datei downloaden können.

Geballtes PR-Wochenende und interessante Menschen

Geballtes PR-Wochenende und interessante Menschen

Nachdem nun Heidi am Freitag einen sehr erfüllten PR-Tag hatte (siehe hier), habe ich ebenfalls gestern ein knapp 4-seitiges Interview für das Magazin MedicalSportsNetwork freigegeben. Erscheinungstermin ist Ende Januar. Selbstverständlich wird dieser dann auch hier zu lesen sein.

Apropos interessante ‚Hüftmenschen‘: Bei einer privaten Feier Anfang Dezember in Rottach-Egern stand ich ca. 2 Stunden neben einem sehr netten und zumindest im Tegernseer Tal bekannten Ehepaar an einem Bistrotisch, als sich dann herausstellte, dass der nette Herr erst vor 2 Wochen eine neue Hüfte erhalten hatte. Da er ohne ‚Gehhilfen‘ unterwegs war, habe ich spontan auf einen der Operateure aus unserem Buch, Prof. Dr. Werner Plötz, getippt. Und ich lag richtig. Ein paar Wochen später beim Einkauf in unserem Feinkostladen, ebenfalls am schönen Tegernsee, erzählt mir der Inhaber, dass er in 3 Tagen eine neue Hüfte bekommt. Und bei wem? Prof. Dr.  Werner Plötz! Das übrigens beide ihre Reha-Maßnahme im Medical Park St. Hubertus absolvieren, hat mich dann nur noch mäßig gewundert. So klein ist also auch die ‚Hüftwelt‘.

Interview im Münchner „Café Fräulein“ – und gleich zwei Bücher verkauft!

Wir Autoren sollten eigentlich immer mindestens zwei „Mut zur neuen Hüfte!“-Bücher dabei haben, wenn wir in einem Restaurant oder Café sitzen: Eines, das dekorativ auf dem Tisch liegt, und eines, das man flugs zum Direktverkauf aus der Tasche ziehen kann. Denn offensichtlich sitzt immer jemand in der Nähe, der jemanden kennt, der eine künstliche Hüfte hat oder braucht. So geschehen am Freitag, 11. Januar 2013, im Münchner Café Fräulein am Viktualienmarkt. Da sitze ich mit der Chefredakteurin des Journal München, Angelika Marth-Bleth, zum Interview, und am Nebentisch spricht mich eine der beiden Damen an, weil sie „Mut zur neuen Hüfte!“ als das ideale Geschenk für ihren Mann und eine Freundin entdeckt. Da ich nur ein Buch für das Interview dabei habe, zücke ich sofort unseren Bestellflyer (den habe ich natürlich mehrfach dabei!). Im Gespräch von Tisch zu Tisch stellt sich heraus, dass die Buchkäuferin Corinna Binzer auch Autorin ist, einen Tag zuvor bei der Premiere im GOP-Varieté-Theater war, die auch die Chefredakteurin besucht hat (beide ganz begeistert), und dass ihre Bücher im Verlag von Alois Knürr erscheinen, den sowohl Angelika als auch ich vom Golfspielen her kennen (und ich noch von meiner PR-Arbeit für das Englische Garten-Jubiläum 1989!!!). So klein ist die (Münchner) Welt! Und: So oft trifft man jemanden, der selbst oder im Freundeskreis mit Hüftproblemen konfrontiert ist. So geschehen auch am Mittwoch, 9. Januar, beim Slow Food-Stammtisch im Restaurant Pschorr am Viktualienmarkt. Schön, dass wir uns kennengelernt, lieber Robert (nicht nur wg. der Hüfte, sondern auch wg. der gemeinsamen Freude am Genuss und des gemeinsamen Bekannten Trüffel-Gérard). Aber das ist wiederum eine andere Geschichte, die eher in unsere zweite Heimat, die italienischen Marken, und zum Olivenöl von dort führt. In diesem Sinne wünscht Heidi Rauch ein schönes Wochenende – auf dass auch Peter an seinen arbeitsfreien Tagen viele interessante Menschen kennen lerne!

Unsere nicht veröffentlichte Pressemeldung in der Süddeutschen Zeitung

Unsere nicht veröffentlichte Pressemeldung in der Süddeutschen Zeitung

In der Süddeutschen Zeitung werden in der letzten Ausgabe des Jahres noch einige Pressemeldungen veröffentlicht, die bisher nicht berücksichtigt wurden. Darunter auch unsere Pressemitteilung bzgl. ‚Mut zur neuen Hüfte meets Carving Golf‚ vom 28.11.2012. Das Besondere an dem halbseitigen Artikel ist, dass unsere Pressemitteilungs-Überschrift den kompletten Artikel überschreibt, in dem neben unserer Mitteilung weitere 13 nicht veröffentlichte Pressenotizen von teils sehr prominenten Persönlichkeiten wie Rainer Calmund, Maria Höfl-Riesch oder Franz Beckenbauer aufgeführt sind. Freundlicherweise hat uns die Süddeutsche Zeitung gestattet, Ihnen den Artikel hier zur Verfügung zu stellen.