Drei hochkarätige Impuls-Vorträge beim 3. TEPFIT-Workshop 6. April 2019 in Berlin

Nach einem Ausflug nach Salzburg zum 1. Arthrosetag, den unsere Tiroler Blogger-Freundin Barbara Egger mitorganisiert hat, nun wieder Berlin, um die Planung für unseren 3. TEPFIT-Gesundheitsworkshop vom 5. bis 7. April 2019 abzuschließen.

Heidi Rauch übergibt Dr. Tobias Winkler in der Berliner Charité unsere beiden Mutmach-Ratgeber.

Heidi Rauch übergibt Dr. Tobias Winkler in der Berliner Charité unsere beiden Mutmach-Ratgeber.

Das persönliche Gespräch mit Dr. Tobias Winkler am Julius Wolff Institut für Biomechanik und Muskuloskeletale Regeneration im Campus Virchow-Klinikum der Charité hat ergeben, dass die Teilnehmer sich am Samstagvormittag, 6. April 2019, auf drei hochkarätige, 20-minütige Impuls-Vorträge mit anschließender Diskussion freuen können.

Probesitzen im Seminarraum 2, Virchowweg 9, Charité-Campus Mitte

Probesitzen im Seminarraum 2, Virchowweg 9, Charité-Campus Mitte

1. Vortrag zum Thema Knie: Dr. Clemens Gwinner, Facharzt am Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der Charité, referiert über Kniechirurgie und Sporttraumatologie.

2. Vortrag zum Thema Infektiologie: Dr. Donara Margaryan, Fachärztin für Innere Medizin an der Charité, über das wichtige Thema Verhütung und Behandlung bakterieller Infektionen bei TEP-OPs.

3. Vortrag zur Zukunft: Dr. Tobias Winkler, Oberarzt an der Charité, berichtet von seinen Studien zur Stammzelltherapie, die bei der Muskelregeneration vor allem nach Revisions-OPs eingesetzt werden soll. In drei bis vier Jahren könnte es so weit sein….

Das alles findet auf dem Gelände der Charité-Mitte, Virchowweg 9, im hell-luftigen Seminarraum 2 im 1. Stock statt – unterbrochen von einer 45-minütigen Kaffee-Snack-Pause im gegenüberliegenden Café Luise, das in wenigen Wochen komplett umgebaut wird. Frische für die TEPler!

Nach den Fachvorträgen stärken wir uns gemeinsam mit einem leichten Mittagessen, voraussichtlich im nahen vietnamesischen Restaurant Minh San. Anschließend kleine Sightseeing-Tour per Trambahn, u. a. über die Hackeschen Höfe, um nachmittags im Dock 11-Tanzstudio in der Kastanienallee 79 in Prenzlauer Berg sportlich durchzustarten – mit Yoga und Zumba. Abends schließlich Erholung und Austausch in der Schöneberger “Sardinenbar”.

ZUR VERBINDLICHEN ANMELDUNG EINFACH HIER KLICKEN
Die Hotel-Buchungen muss bitte jeder selbst übernehmen. Wir empfehlen das Motel One am Hauptbahnhof, von dem aus man zu Fuß auf das Charité-Gelände laufen kann. Aber natürlich gibt es in Berlin Hotel-Auswahl genug…. Wir freuen uns auf Euch!

Heidi Rauch

Heidi Rauch ist nicht nur Doppel-Hüft-TEP-Trägerin, sondern auch Diplom-Journalistin, PR-Frau und Buchautorin („Falling in love“, Rowohlt; Drehbücher und – noch nicht erschienen – „Das Limoncello-Quartett“, Frauen-Roman). Geboren in Berlin studierte sie in München (Ludwig-Maximilians-Universität in Kombination mit der Deutschen Journalistenschule, 16. Lehrredaktion). Sie lebt heute in zweiter Ehe verheiratet mit dem Journalisten Michael-A. Konitzer in Erding bei München – und mehrere Wochen im Jahr in den italienischen Marken. Die Schreiberin aus Leidenschaft macht PR für Kultur (u. a. Konzerte und Events auf Schloss Amerang, www.schlossamerang.de, Internationales Gitarrenfestival „Saitensprünge“ in Bad Aibling, www.saitenspruenge.com) und Golf (www.gc-eichenried.de).Grundlage für dieses Buch ist ihr Blog www.titanhuefte.wordpress.com.

4 Antworten

  1. Lena sagt:

    Bin sehr daran interessiert. Jedoch finde ich den ausklang in einer sardinenbar nicht tragbar. Ich esse keinen fisch und finde den geruch auch eher belästigend als fein. Vielleicht kann man da noch etwas neutraletes finden. Lg lena

    • Heidi Rauch sagt:

      Liebe Lena, die Sardinenbar hat auch andere Speisen – für die Nicht-Fischesser. Es riecht auch überhaupt nicht nach Fisch, weil die Sardinen ausschließlich direkt aus Dosen serviert werden. Wir waren schon öfter da – auch mit Nicht-Fischessern – und alle waren begeistert von der schönen Atmosphäre und der Leidenschaft des jungen Besitzers für seine Idee. Da sein Vater ein Käsegeschäft in Berlin hat, gibt es auch ausgesuchte Käse- und Wurstwaren. Schauen Sie doch mal auf http://www.sardinen.bar. Herzliche Grüße von Heidi Rauch

  2. Susi sagt:

    Das hört sich toll an. Ich hoffe, dass ich es 2019 wieder auf die Reihe bekomme am Tepfit Treffen Teil zu nehmen.
    Und euch erstmal vielen Dank fürs Organisieren!

Schreibe eine Antwort zu Lena Antwort abbrechen